Arabianchain

https://www.arabianchain.org/index.php/en/

Advertisements

Early Investing

https://pro.earlyinvesting.com/p/COIN4989FSILTNMTBRK/LFSITA35/?h=true

,P.S. The gains we’re seeing in digital currencies are out of this world.

 

Just this year we’ve seen…

  • 8,294% in Quark
  • 13,595% in FastCoin
  • 5,683% in Asch
  • 8,313% in MediterraneanCoin
  • 5,248% in NoLimitCoin
  • 6,045% in MaxCoin
  • 7,477% in Golem coins
  • 11,328% in Decred coins
  • 6,792% in WorldCoin
  • 75,063% in Cryptonite
  • 59,577% in Influxcoin
  • And 823,750% in DubaiCoin!

If you had risked just $10 in each of those 12 coins, you’d have $103,116

Anatomie: Ekel und Empathie im Insellappen

https://www.dasgehirn.info/grundlagen/anatomie/der-insellappen

Die zurückgezogene Lage der Inselrinde ist ontogenetisch begründet, denn während in der fötalen Entwicklung die anderen, bekannteren Lobi des Cortex immer weiter wachsen, bleibt die Insel in der Entwicklung stehen und wird nicht viel größer als eine Zwei-​Euro-​Münze. Dennoch sehen nicht wenige Anatomen in ihr den fünften Lappen des Großhirns.

Hoch betagt, aber flexibel

Phylogenetisch, also vom evolutionären Alter her betrachtet, ist die Insel hochbetagt. Und wie so viele alte Strukturen muss sie mehrere Aufgaben erfüllen. So gilt die Inselrinde als primärer gustatorischer Cortex, von wo aus Informationen an sekundäre olfaktorische Rindengebiete im orbitofrontalen Cortex weitergeleitet werden. Womit sich zeigt, dass auch bei der Verarbeitung im Gehirn Geruch und Geschmack nahe beieinanderliegen.

Berliner Start-up will 25 Millionen einsammeln: Deutschlands erstes ICO läuft – beim „Tinder des Shoppings“ – manager magazin – Nachrichten – Finanzen

http://m.manager-magazin.de/finanzen/alternativegeldanlage/a-1172267.html

.Das Prinzip: Anstatt im Gegenzug zum eingezahlten Geld beispielsweise Aktien auszugeben, verteilen die Firmen bei ICOs Einheiten einer Digitalwährung, die die Investoren dann beispielsweise als Zahlungsmittel oder als Wertanlage nutzen können.

In den USA gibt es bereits einen funktionierenden Markt für ICOs, einschlägige Übersichtsseiten listen Dutzende laufende Transaktionen auf. In China wurde den Behörden das Treiben rund um die Digitalwährung Bitcoin kürzlich bereits zu bunt – sie verboten ICOs und ließen den Bitcoin-Preis dadurch kurzzeitig um beinahe 40 Prozent einbrechen.

Mit wysker gibt es nun also auch hierzulande ein erstes ICO. Insgesamt 25 Millionen Dollar will das Berliner Start-up auf diese Weise einsammeln. Um das zu erreichen, hat das Unternehmen eigens eine Digitalwährung namens „wys Token“ kreiert, die bei dem ICO unters Volks gebracht wird.

Dass es sich bei dem ICO im Falle wyskers nicht um einen marketing-trächtigen Mode-Gag oder eine Spinnerei besonders techno-affiner Jungunternehmer handelt, zeigt der Blick auf das Gesamtsystem des Unternehmens, in dem die wys Tokens langfristig eine entscheidende Rolle spielen sollen. Sobald die Tokens Anfang 2018 implementiert sind, so der Plan, sollen Nutzer sie als eine Art Rabattschein bei angeschlossenen Online-Shops einlösen können.